Musik/Songtexte

Musik

Bislang sind 5 pelikanesische CDs (das Doppelalbum nur einfach gerechnet) mit 54 Eigenkompositionen und 17 gecoverten Titeln erschienen, und so gut wie keine dieser Aufnahmen sollte ursprünglich jemals veröffentlicht werden, weil die meisten davon nur einfache Live- oder Proberaummitschnitte gewesen sind und die wenigen Demoaufnahmen höchstens Vorproduktionen für eventuell wer weiß vielleicht einmal mögliche spätere Plattenaufnahmen darstellten, zu denen es aber nie gekommen ist.
……….Zum ersten Mal kam die Idee, einiges davon dennoch zu verwenden, 1993 auf, als ich musikalisch in einer dicken Midlife-Krise steckte und – um das irgendwie zu kompensieren – ein großes Buchprojekt (“Porträt des Künstlers als komischer Vogel”) in Angriff nahm, das außer einer musikbezogenen Autobiographie auch noch ein Din-A-0-Musikerstammbaumposter sowie eine Doppel-CD mit alten Kassetten- und Tonband-Aufnahmen enthalten sollte. Nach vierjähriger Beschäftigung damit ging dem Projekt dann aber doch die Luft aus und ich dachte rund zehn Jahre lang nicht mehr daran, bis ich 2007 den Entschluß faßte, mir einen – durch eine kleine Erbschaft nach dem Tod meiner Mutter ermöglichten – über dreißig Jahre alten Traum zu erfüllen und einige meiner Lieder doch noch zu veröffentlichen, und zwar auf offiziellen (und nicht nur selbstgebrannten) CDs, die allerdings nicht aus Neueinspielungen, sondern den vorhandenen alten Aufnahmen bestehen sollten, weil die spontane Kraft und Frische von damals nicht reproduzierbar gewesen wären. Da wollte ich lieber “echtere” Aufnahmen liefern, die klanglich halt nicht ganz dem modernsten Studiosound entsprächen. Und weil ich nicht nur eine kleine Best-of-Scheibe herausbringen wollte, habe ich mich für eine umfassende Werkausgabe entschieden, deren verschiedene Kapitel 6 CDs ergeben sollten: Meine beiden Bands in den 80ern, meine Solosachen in den 70ern und 90ern, mein Bühnenjubiläum 1988, und noch eine Scheibe mit dem Rest. Und nachdem ich beschlossen hatte, daß es mit den englischsprachigen “Hollywood Rats” losgehen sollte, war die weitere Reihenfolge dann ziemlich leicht festzulegen, weil ich die aktuelleren deutschsprachigen Sachen erst später bringen wollte und sich Band- und Soloaufnahmen auch immer abwechseln sollten.
……….Und als Rammi dann, als ich von meiner Idee erzählte, spontan erklärte, die klangliche Nachbearbeitung der alten Aufnahmen übernehmen zu wollen, brauchte ich eigentlich nur noch den passenden Booklet-Designer für das Projekt zu finden, weil ich vor allem kein weiteres dieser amateurhaften 2-bis-4-Seiten-Booklets ohne wirklichen Informationsgehalt herausbringen, sondern lieber ein inhaltlich wie formal kleines “Kunstwerk” mit Fotos und Geschichten zu allen Songs erschaffen wollte. Und dann fiel mir mein alter Bekannter Mani Wollner aus Bonn ein, der zwanzig Jahre zuvor immer so schöne Jahreskalender für seine Freundin gebastelt hatte, und als ich ihn dann kontaktete, stellte sich heraus, daß er sich vor einigen Jahren als Grafiker selbstständig gemacht hatte und auch nicht zum ersten Mal mit Booklet-Design zu tun haben würde, und so legten wir also los. Und als Nebenprodukt haben wir zweieinhalb Jahre später – weil die Zeit einfach reif dafür war – auch noch diese Webseite aus der Taufe gehoben.


Songtexte

Die Veröffentlichung meiner Songtexte war ursprünglich ebenfalls ein Teil des “Porträt des Künstlers als komischer Vogel”-Projekt aus den 90er Jahren und erfolgt jetzt (von CD zu CD um die neuen Texte erweitert) in einer Best-Of-Auswahl auf der jeweiligen CD-Seite sowie gesammelt unter “Songtexte”.
……….Texte von nachgespielten Liedern werden hier allerdings nicht veröffentlicht, weil ich keine Probleme wegen des Urheberrechts bekommen möchte.