Top-5-Listen


Morgens (chronologisch):

1) aufwachen
2) pinkeln gehen
3) Tee machen
4) ins Bett legen
5) lesen (= mein tägliches Belletristikstündchen, bevor die Pflichten rufen)

Häufig nicht zu schaffen (ohne Wertung):
1) aufräumen
2) kämmen
3) putzen
4) rasieren
5) staubsaugen

Aufgegebene Laster (nach ihrer Wichtigkeit geordnet):
1) saufen (2001)
2) kiffen (1972)
3) rauchen (1987)
4) laut Musik hören (seit ich in einem Mietshaus wohne)
5) in den Spiegel schauen (seit ich über 50 bin)

Wichtige Hilfsmittel (ohne Wertung):
1) Brille
2) Computer
3) Fahrrad
4) Gitarre
5) Kugelschreiber

Lieblings-Erfindungen (21. Jahrhundert):
1) DVD-Wendecover

Lieblings-Erfindungen (20. Jahrhundert – chronologisch):
1) Foldback-Klammern
2) Tonfilm
3) Rock ‘n’ Roll
4) Computer
5) Internet

Lieblings-Erfindungen (19. Jahrhundert – ohne Wertung):
1) Elektrisches Licht
2) Luftreifen (Fahrradschlauch)
3) Reißverschluß
4) Schallplatte
5) Telefon

Lieblings-Erfindungen (noch früher – ohne Wertung):
1) Brille
2) Buchdruck
3) Fensterglas
4) Papier
5) Regenschirm

Lieblings-Erfindungen (ganz frühe – ohne Wertung):
1) Sprache
2) Musik
3) Schrift
4) Kleidung
5) Bett

Perfekte Erfindungen (einem Gespräch zwischen Umberto Eco und Jean-Claude Carrière entnommen – ohne Wertung):
1) Buch
2) Hammer
3) Löffel
4) Rad
5) Schere

Lieblings-Künste:
1) Literatur
2) Film
3) Musik
4) Innenarchitektur
5) Malerei

Lieblings-Jahrzehnte (historisch):
1) die 1960er
2) die 1970er
3) die 1950er
4) die zukünftigen (weil ich denke, daß die Welt nicht den Bach runtergehen muß, wenn die Männer und Frauen an den Hebeln der politischen und wirtschaftlichen Macht uneigennütziger und vorausschauender zu entscheiden lernen und auch die Bürger bereit sind, freiwillig auf einigen selbstverständlich scheinenden aber doch umweltfeindlichen Luxus wie Plastiktüten zum Beispiel zu verzichten, die hauptsächlich aus dem a) nicht nachwachsenden Rohstoff Öl hergestellt werden und b) nicht vollständig biologisch abbaubar sind. Also, wo bleibt das Comeback des guten alten Einkaufsnetzes?)
5) 50 v. Chr. (Ganz Gallien ist von Römern besetzt…)

Lieblings-Jahrzehnte (persönlich):
1) die 2010er (Der Künstler: Booklets, Webseite, 2 neue Buchprojekte)
2) die 1970er (Der Musiker: Gitarre)
3) die 2000er (Der Sieger: Erste eigene Wohnung, CD-Reihe)
4) die 1980er (Der Schriftsteller: Roman und Storys)
5) die 1960er (Der Entdecker: Karl May, Perry Rhodan, Pop Musik)
6) die 1950er (Der Spieler: Sandkasten)
Ziemlich scheiße waren:
7) die 1990er (Der Säufer: Midlifekrise)

Live gesehene Bands:
[Fast alle meine alten Bekannten haben mehr Konzerte besucht als ich, aber ich hatte halt nie viel Knete und auch immer schon eine Scheu vor Veranstaltungen mit vielen Menschen auf einem Haufen.]

1969:
Steppenwolf [mein erstes Konzert, in der Düsseldorfer Rheinhalle]

70er Jahre:
Chuck Berry
Brinsley Schwarz
Can
Canned Heat
Chicken Shack
Colosseum
East of Eden
Embryo
The Faces
Family
(Ramesh Weeratunga’s) Feel Wheel Band
Frank Slim [aka Francis Serafini] & the Continental Cowboys
Ginger Baker’s Air Force
Guru Guru
If
Alexis Korner
Kraan [8x]
Kraftwerk
Werner Lämmerhirt
John Mayall
May Blitz
Mighty Baby
Patto
Savoy Brown
Soft Machine
Spooky Tooth
Tyrannosaurus Rex
Tony Williams Lifetime (feat. Jack Bruce & John McLaughlin)

80er Jahre:
Billy Cobham
Joe Cocker
Frank Zappa

90er Jahre:
Goran Bregovic
Madredeus
(Jesse Ballard’s) Paradise Island Band

00er Jahre:
Ensemble Moderne

10er Jahre:
The Grandmothers of Invention
Kraan

Lieblings-Bands (60er):
1) The Doors
2) The Beatles
3) Steppenwolf
4) The Small Faces
5) The Mothers of Invention

Lieblings-Bands (70er):
1) Little Feat
2) King Crimson
3) The Allman Brothers Band
4) Frank Zappa
5) Mighty Baby

Lieblings-Bands (80er):
1) XTC
2) King Crimson
3) Aerosmith
4) Talk Talk
5) Talking Heads

Lieblings-Bands (90er):
1) Counting Crows
2) Eels
3) The Allman Brothers Band
4) Phish
5) Pearl Jam

Deutsche Lieblings-Bands:
1) Can
2) Kraan
3) Amon Düül II
4) Guru Guru
5) Embryo

Duisburger Lieblings-Bands (aktuelle):
1) New Incident
2) Flowerpornoes

Duisburger Lieblings-Bands (ehemalige):
1) LAW (Life After Weekend)
2) Ausz
3) Avocado (= Anja Lerch, Jupp Götz und Daniel Basso)
4) The ExBerts of Soul
5) Acoustic Cover

Liebste rare pelikanesische Bandprojekte:
1) Pelikan, Lammert, Götz und Abel
2) Peli-Can
3) Duisburg City Rock ‘n’ Roll All Stars (1975! Die bekannt gewordenen waren von ’78)
4) Hauptsache Jazz
5) The Various Artists

Duisburger Künstler, die ich besonders gern habe (ohne Wertung):
1) Frank Baier
2) Jupp Götz
3) Willi Kissmer
4) Desiree Kläukens
5) Birdy Steppuhn

Lieblings-Musiker (mit denen zusammenzuarbeiten ich die Ehre hatte):

E-Gitarristen:
1) Rolf Maibaum
2) Willi Kissmer
3) Frank “Sternhagel” Marth
4) Friedhelm Pottel
5) Tom Liwa

Acoustic Gitarristen:
1) Francis Serafini  [† 2011]
2) Tom Liwa
3) Stefan Nern
4) John Vaughan
5) Fernando Vasquez

Baßisten:
1) Tom Dudda
2) Dirk Blumhoff
3) Schnuff
4) Hans-Karl Hesse
5) Manni Miketta

Schlagzeuger:
1) Tom Weingarten
2) Stefan Lammert
3) Birdy Steppuhn
4) Mike Gosen
5) Lucky Ruhnau

Keyboarder:
1) Helge Schneider
2) Georg Mahr
3) Helge Schneider
4) Georg Mahr
5) Helge Schneider

Sänger:
1) Anja Lerch
2) Jupp Götz
3) Ramesh B. Weeratunga
4) Daniel Basso
5) Katja Liebing

Sonstige Instrumentalisten:
1) Helge Schneider, Saxophon
2) Martin Urrigshardt, Saxophon
3) Jupp Götz, Cajon
4) Andreas Boos, Blockflöte
5) Tom Altrogge, Violine  [† 2016]

Lieblings-Songschreiber (mit denen ich persönlich bekannt bin):
1) Francis Serafini  [† 2011]
2) Tom Liwa
3) Desiree Kläukens
4) Ramesh B. Weeratunga
5) John Vaughan

Lieblings-Instrumente (Rock):
1) Gitarre
2) Gesang (ist zwar kein richtiges Instrument, aber…)
3) Schlagzeug
4) Keyboards
5) Baß

Lieblings-Instrumente (Jazz):
1) Saxophon
2) Klavier
3) Trompete
4) Baßklarinette
5) Vibraphon

Lieblings-Jazz-Musiker:
1) John Coltrane (Saxophon)
2) Miles Davis (Trompete)
3) Thelonious Monk (Klavier)
4) McCoy Tyner (Klavier)
5)

Lieblings-E-Gitarristen:
1) Frank Zappa
2) Warren Haynes (Allman Brothers Band)
3) Bill Frisell
4) Richard Thompson
5) Jerry Hahn

Lieblings-Songschreiber:
1) Lowell George (Little Feat)
2) Frank Zappa
3) Andy Partridge (XTC)
4) John Lennon
5) Brian Wilson

Lieblings-Singer/Songwriter (ohne Wertung):
1) Bob Dylan
2) Joni Mitchell
3) Randy Newman
4) James Taylor
5) Neil Young

Lieblings-”Nichtsänger” (ohne Wertung):
1) Malcolm Mooney
2) Yoko Ono
3) Damo Suzuki
4)
5)

Lieblings-Bluesmusiker:
1) J.B. Lenoir

Lieblings-Beatles-Coverversionen (älter):
1) Joe Cocker – With a Little Help from my Friends (68)
2) Spooky Tooth – I’m the Walrus (70)
3) Joe Cocker – She came in through the Bathroom Window (69)
4) Peter Sellers – A Hard Day’s Night (65)
5) Wilson Pickett – Hey Jude (68)

Lieblings-Beatles-Coverversionen (jünger):
1) Liz Green – Back in the U.S.S.R. (08)
2) Dweezil Zappa – Tomorrow never knows (09)
3) Alice Cooper & Steve Vai – Hey Bulldog (06)
4) Jeff Beck – A Day in the Life (98)
5) Gemma Ray – Long, Long, Long (08)

Von Pelikan am häufigsten gecoverte Songwriter bis September 1998 (bevor er im Oktober ’98 eine sechseinhalbjährige Lieder-Coverreihe im The Pogs begann):
1) Francis Serafini (10 Songs)
1) Chuck Berry (10 Songs)
3) Jagger/Richards (8 Songs)
3) Lennon/McCartney (8 Songs)
5) Bob Dylan (7 Songs)
6) Frank Zappa (6 Songs)

Lieblings-Walzer:
1) Kommissar-Maigret-Valse (M: Ernst August Quelle, 1964)
Dies ist die extra für die deutsche Ausstrahlung (das Original hatte andere Musik) geschriebene Titelmelodie der englischen Krimiserie “Kommissar Maigret” (1960 – 63) mit Rupert Davies, die 1965 und ’67 (Wiederholung) im ZDF lief.

Das langweiligste Lied der Welt (das mich noch nie gelangweilt hat):
“Yoo Doo Right” (20:14) von Can
Es gab eine Zeit in den frühen 70ern, als ich diesen Song (von der LP “Monster Movie”) über Wochen hinweg täglich mindestens einmal hören mußte, weil die pelikanesische Welt sonst nicht in Ordnung gewesen wäre.

Meine Lieblings-Platten von…:
(* = Debutalbum)
Aerosmith – Pump (89)
The Allman Brothers Band – The Allman Brothers Band (69) *
Amon Düül II – Phallus Dei (69) *
The Band – The Band (69)
The Beatles – Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (67)
The Art Blakey Percussion Ensemble – Drum Suite (57)
David Bromberg Band – How late’ll ya play ’til? (76)
Dave Brubeck – Time Out (59)
Jack Bruce – Songs for a Taylor (69)
Eric Burdon – declares “War” (70)
J.J. Cale – Naturally (72) *
Can – Tago Mago (72)
Canned Heat – Future Blues (70)
Tracy Chapman – Tracy Chapman (88) *
Chicago – Chicago Transit Authority (69) *
John Coltrane – Crescent (64)
Counting Crows – August and Everything After (93) *
Crosby, Stills, Nash & Young – Déjà vu (70)
Holger Czukay – Rome remains Rome (87)
Miles Davis – Kind of Blue (59)
Eric Dolphy – Out to Lunch (64)
The Doors – L.A. Woman (71)
Nick Drake – Pink Moon (72)
Bob Dylan – Highway 61 revisited (65)
Eels – Blinking Lights and Other Revelations (05)
The Gil Evans Orchestra – Out of the Cool (60)
Donald Fagen – The Nightfly (82) *
Marianne Faithfull – Broken English (79)
Bill Frisell – Have a little Faith (93)
Philip Glass – Einstein on the Beach (79)
Jerry Hahn – Moses (73)
Warren Haynes – Live at the Moody Theater (12)
Jimi Hendrix – Electric Ladyland (68)
John Hiatt – Bring the Family (87)
The Incredible String Band – The 5000 Spirits (67)
It’s a Beautiful Day – It’s a Beautiful Day (69) *
Jethro Tull – This Was (68) *
Janis Joplin – Pearl (71)
Humble Pie – Performance : Rockin’ the Fillmore (71)
King Crimson – In the Court of the Crimson King (69) *
The Kinks – Muswell Hillbillies (71)
Kraan – Live (75)
Law [= Life After Weekend] – In my Head (05)
Led Zeppelin – Led Zeppelin III (70)
John Lennon – Plastic Ono Band (70) *
J.B. Lenoir – Down in Mississippi (66)
Udo Lindenberg – Ball Pompös (74)
Little Feat – Dixie Chicken (73)
Madredeus – Ainda (95)
Ray Manzarek – The Golden Scarab (74) *
John Mayall – Blues from Laurel Canyon (68)
Mighty Baby – Mighty Baby (69) *
Joni Mitchell – Hejira (76)
Muddy Waters – Electric Mud (68)
Nico – Chelsea Girl (67) *
Yoko Ono – Rising (95)
Pearl Jam – Ten (91) *
A.S.H. Pelikan – Showtime in Neumühl (10)
A.S.H. Pelikan – Falsch abgebogen (15)
Christine Perfect [= Christine McVie] – Christine Perfect (70) *
Astor Piazzolla – Tango: Zero Hour (86)
Pink Floyd – Ummagumma [jedoch nur Disc 1] (69)
Portishead – Third (08)
Quicksilver Messenger Service – Happy Trails (69)
Achim Reichel – Die grüne Reise (71) *
The Rolling Stones – Sticky Fingers (71)
Roxy Music – Roxy Music (72) *
Savoy Brown – Raw Sienna (70)
Helge Schneider – Es gibt Reis, Baby (93)
Francis Serafini – Live @ Bob’s Stage ’76 (Bootleg 08)
Ravi Shankar – Live at the Monterey Pop Festival (67)
Judee Sill – Judee Sill (71) *
The Small Faces – Ogdens’ Nut Gone Flake (68)
Spooky Tooth – Spooky Two (69)
Bruce Springsteen – Born to Run (75)
Steppenwolf – Steppenwolf the Second (68)
Talking Heads – Remain in Light (80)
The Tea Party – Splendor Solis (93)
Pete Townshend – Empty Glass (80)
McCoy Tyner – The Real McCoy (67)
John Vaughan – Somewhere in Europe (76) *
Tom Waits – Heartattack and Vine (80)
The Wallflowers – Bringing down the Horse (96)
Chris Whitley – Living with the Law (91) *
The Who – Who’s Next (71)
Brian Wilson – presents Smile (04)
Steve Winwood – Arc of a Diver (80)
XTC – English Settlement (82)
Frank Zappa – (musikalisch:) Hot Rats (69)
Frank Zappa – (textlich:) Joe’s Garage Act 1 (79)

Sampler (Various Artist):
Blues: How Blue Can We Get? (70)
Tribute Album: Rock And Roll Doctor – Lowell George-Songs (97)

noch nicht entschieden:
Beck
Björk
David Bowie
Captain Beefheart
Colosseum
Dr. John
Gentle Giant
Grateful Dead
Huey Lewis & The News
Aimee Mann
Thelonious Monk
Randy Newman
Nirvana
Phish
Radiohead
Bonnie Raitt
Lou Reed
Sonic Youth
Stephen Stills
Sting
Supergrass
Talk Talk
James Taylor
Richard Thompson
The Traffic
The Velvet Underground
Ramesh Weeratunga
Yes
Neil Young

Wenn ich auf die einsame Insel jeweils das Gesamtwerk von 10 (bei 5 kann ich mich einfach nicht entscheiden) Musikern oder Bands mitnehmen dürfte, wären dabei:
1) Allman Brothers Band
2) Beatles
3) Coltrane, John
4) Davis, Miles
5) Dylan, Bob
6) King Crimson
7) Little Feat
8) Mitchell, Joni
9) XTC
10) Zappa, Frank

Lieblings-Live-Musik-DVDs:
1) Jeff Beck – Performing this week … live at Ronnie Scott’s (2007)
2) Dweezil Zappa – Zappa plays Zappa (2007)
3) Bruce Springsteen – Live in New York City (2000)
4) Talk Talk – Live at Montreux (1986)
5) “Quatre jours á Ocoee”, featuring Sam Rivers and Tony Hymas – ein Film von Pascale Ferran (1999)

Lieblings-Musik-Filme:
1) Once – John Carney, 2006
2) Walk Hard: Die Dewey Cox Story – Jake Kasdan, 2007
3) Across the Universe – Julie Taymor, 2007
4) The Music Never Stopped – Jim Kohlberg, 2011
5) Shine – Scott Hicks, 1996

Lieblings-Filme über Musiker:
1) I’m not there (über Bob Dylan), 2007
2) Sex & Drugs & Rock & Roll (über Ian Dury), 2010
3) Ray (über Ray Charles), 2004
4)
5)

Deutsche Lieblings-LPs/CDs:
1) Kraan – Live (1976)
2) Can – Tago Mago (1972)
3) Can – Monster Movie (1969)
4) Can – Soundtracks (1971)
5) Kraan – Diamonds (2010)

Lieblings-CDs von Duisburger Künstlern:
1) LAW – In my Head (2005)
2) Tom Liwa – St. Amour (2000)
3) Tom Liwa – Ich reite ein Pferd auf dem sonst nur Frauen reiten (2002)
4) Tom Liwa – Goldrausch (2012)
5) Desiree Klaeukens – Wenn die Nacht den Tag verdeckt (2014)

Songs, bei deren allererstem Hören mir ein wonnevoller Schauer über den Rücken gelaufen ist:
1) Good Vibrations (The Beach Boys)
2) Strange Days (The Doors)
3) Itchycoo Park (The Small Faces)
4) Desperation (Steppenwolf)
5) 2000 Light Years From Home (The Rolling Stones)

Lieblings-60er-Jahre-Pop-Singles (ohne Wertung):
1) Death of a Clown (Dave Davies)
2) My Friend Jack (The Smoke)
3) No Milk Today (Herman’s Hermits)
4) Pleasant Valley Sunday (The Monkees)
5) Semi-Detached Suburban Mr. James (Manfred Mann)

Songs, die ich immer schon unerträglich fand (chronologisch):
1) Bridge Over Troubled Water (Simon and Garfunkel)
2) The Long And Winding Road (The Beatles)
3) We Will Rock You (Queen)
4) Another One Bites The Dust (Queen)
5) To Be With You (Mr. Big)

Schicksalssongs (chronologisch):
1971: Nights In White Satin (The Moody Blues)
1972: Riders On The Storm (The Doors)
1983: Baby Jane (Rod Stewart)
1999: Ainda [Das ganze Album] (Madredeus)

Pelikanesische Lieblingslieder (chronologisch):
1975: Again
1983: Schlechte Karten
1984: Hello Precious
1984/86: Es geht nicht vorbei
1987: Herzlos
1999: Erwischt
2000: Große Liebe, jede Wette
2000/01: Mit Dir an meiner Seite
2001: Das Blaue vom Himmel
2015: How To Be A Happy Man

Pelikanesische Zweierteams (chronologisch):
1) Pelikan & Kalle Burandt (Freundschaft – seit 1974)
2) Pelikan & Rammi (OTZ Musikproduktion – seit 1976)
3) Pelikan & Rolf Maibaum (Musik – seit 1983)
4) Pelikan & Su (Liebe – seit 1999)
5) Pelikan & Mani Wollner (Booklets und Website – seit 2007)

Amerikanische Filmregisseure:
1) Robert Altman
2) Stanley Kubrick
3) Jim Jarmusch
4) Joel & Ethan Coen
5) Billy Wilder

Lieblingsfilme von anderen amerikanischen Regisseuren:
Zu viele, als daß ich sie auf fünf reduzieren könnte, deshalb hier eine kleine Auswahl (ohne Wertung):
Francis Ford Coppola – Apocalypse Now Redux (1979/2001)
Sofia Coppola – Lost In Translation (2003)
Howard Hawks – Tote schlafen fest (1945)
Ron Howard – A Beautiful Mind (2001)
Spike Jonze – Being John Malkovich (1999)
Robert Mulligan – Wer die Nachtigall stört (1962)
Alan J. Pakula – Die Unbestechlichen (1976)
David O. Russell – Silver Linings (2012)
Quentin Tarantino – Pulp Fiction (1994)
Orson Welles – Citizen Kane (1941)

Asiatische Filmregisseure:
1) Akira Kurosawa
2) Wong Kar-Wai
3) Zhang Yimou
4) Ang Lee
5) Hayao Miyazaki (Zeichentrick)

Lieblingsfilme von anderen asiatischen Regisseuren:
1) Smoke – Wayne Wang, 1994
2) Frühling, Sommer, Herbst, Winter…und Frühling – Kim Ki-Duk, 2003
3) Nokan (Die Kunst des Ausklangs) – Yojiro Takita, 2008
4) Tampopo – Juzo Itami, 1985
5) Lunchbox – Ritesh Batra, 2013

Deutsche Filmregisseure:
1) Wim Wenders
2) Fatih Akin
3) Tom Tykwer
4) Werner Herzog
5) Hans Steinbichler

Lieblingsfilme von anderen deutschen Regisseuren:
1) Knockin’ on Heaven’s Door – Thomas Jahn, 1996
2) Pläsier – Max Ophüls, 1951
3) Out of Rosenheim – Percy Adlon, 1987
4) Das Leben der Anderen – Florian Henckel von Donnersmarck, 2005
5) Nach fünf im Urwald – Hans-Christian Schmid, 1995

Französische Filmregisseure:
1) Francois Truffaut
2) Jacques Tati
3) Jean-Pierre Jeunet
4) Luc Besson
5) Jacques Rivette

Lieblingsfilme von anderen französischen Regisseuren (ohne Wertung):
1) Liebe um jeden Preis – Pierre Salvadori, 2006
2) Die Liebenden von Pont-Neuf – Leos Carax, 1991
3) Lust auf Anderes – Agnès Jaoui, 2000
4) Tee im Harem des Archimedes – Mehdi Charef, 1985
5) Vergiß mein nicht! – Michel Gondry, 2004

Andere europäische Filmregisseure:
1) Pedro Almodóvar (Spanien)
2) Paolo Sorrentino (Italien)
3) Emir Kusturica (Bosnien)
4) Krzysztof Kieslowski (Polen)
5) Jaco Van Dormael (Belgien)

Lieblingsfilme von anderen europäischen Regisseuren:
1) Cinema Paradiso – Giuseppe Tornatore, 1989
2) Babettes Fest – Gabriel Axel, 1987
3) Lügen und Geheimnisse – Mike Leigh, 1996
4) Ein Fisch namens Wanda – Charles Crichton, 1987
5) Slumdog Millionär – Danny Boyle, 2008

Wenn ich auf die einsame Insel jeweils das Gesamtwerk von 10 (bei 5 kann ich mich einfach nicht entscheiden) Filmregisseuren mitnehmen dürfte, wären dabei:
1) Pedro Almodovar
2) Robert Altman
3) Joel & Ethan Coen
4) Francis Ford Coppola
5) Jim Jarmusch
6) Stanley Kubrick
7) Akira Kurosawa
8) Francois Truffaut
9) Wim Wenders
10) Billy Wilder

Lieblings-Dokumentarfilme (chronologisch):
1) When We Were Kings – Leon Gast, 1996
2) Rhythm Is It! – Thomas Grube, 2004
3) Begegnungen am Ende der Welt – Werner Herzog, 2007
4) Man on Wire – James Marsh, 2008
5) Searching for Sugar Man – Malik Bendjelloul, 2012

Lieblings-Schauspieler:
1) Johnny Depp
2) Jack Nicholson
3) Donald Sutherland
4) Robert Duvall
5) Geoffrey Rush

Lieblings-Schauspielerinnen:
1) Meryl Streep
2) Johanna Wokalek
3) Frances McDormand
4) Helen Mirren
5)

Film-Komiker:
1) Jacques Tati
2) Buster Keaton
3) Marx Brothers
4) Charlie Chaplin
5) Harold Lloyd

Deutsche Komiker:
1) Michael Mittermeier

Late Night Shows:
1) Die Harald Schmidt Show 1995 – 2003

Augsburger Puppenkiste (chronologisch):
1959: Die Muminfamilie  (Diese erste Fernseh-Ausstrahlung im August 1959 war noch auf einer Behelfsbühne produziert worden. Im folgenden Jahr (1960) wurden die gleichen 6 Folgen dann nochmal neu auf der heimischen Puppenbühne produziert und im Februar/März 1961 in der ARD ausgestrahlt, was ich dann – noch vor Jim Knopf – im Alter von 7 Jahren gesehen habe. Und ich kann mich heute noch daran erinnern, daß ich einige Folgen ziemlich unheimlich fand.)
1961: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
1963: Der kleine dicke Ritter
1965: Der Löwe ist los
1969: Urmel aus dem Eis
1991: Drei Dschungeldetektive

TV Serien (Kindheit):
1) Die Kinder von Bullerbü  (Deutsche Erstausstrahlung: Okt. 1961, ARD. // Ich hatte mich im Laufe der 13 Folgen – als ich 8 Jahre alt war – in Britta verliebt und wollte ihre Darstellerin (Kim Asberg) später mal heiraten.)
2) Fury  (Okt. 1958, ARD)  (Einen Fernseher hatten wir allerdings erst ab 1960.)
3) Ivanhoe  (Feb. 1962, ARD)
4) Flipper  (Jan. 1966, ZDF)
5) Rin-Tin-Tin  (Start für mich: Aug. 1961, ARD. Die ersten 5 Folgen liefen allerdings schon 1956 und waren die erste amerikanische Serie, die im deutschen Fernsehen gezeigt wurde. Allerdings war ich damals erst 2,5 Jahre alt, und einen Fernseher hatten wir zu dem Zeitpunkt auch noch nicht. Der kam erst 1960 – womit wir eine der ersten Familien in unserer Straße waren, die ein TV-Gerät besaßen. Statussymbole dieser Art sind meinem Vater ziemlich wichtig gewesen, und wir gehörten später auch zu den ersten in unserer Straße, die ein Telefon hatten, einen Farbfernseher, einen Videorekorder und schließlich einen Stereoton-Fernseher.)

TV Serien (Jugendzeit):
1) Bonanza  (Mein Einstieg war der Beginn der ZDF-Austrahlung dieser Serie im August 1967. Ab Oktober 1962 hatte es schon 13 erste Folgen in der ARD gegeben.)
2) Rauchende Colts  (ab Juni 1967, ARD)
3) Kobra, übernehmen Sie!  (ab Dezember 1967, ARD)
4) Immer, wenn er Pillen nahm  (ab Januar 1970, ZDF)
5) Yancy Derringer  (ab Januar 1967, ZDF)

TV Serien (20. Jahrhundert):
1) Ausgerechnet Alaska (1990-1995)
2) Das Model und der Schnüffler (1985-1989)
3) Friends (1994-2004)
4) Polizeirevier Hill Street (1981-1987)
5) Der Doktor und das liebe Vieh (1977-1990)

TV Serien (21. Jahrhundert):
1) Die Sopranos (1999-2007)
2) Breaking Bad (2008-2013)
3) The Wire (2002-2008)
4) Better Call Saul (2015-    )
5) Fargo (2014-    )

Deutschsprachige TV Serien (chronologisch):
1) Kottan ermittelt – Regie: Peter Patzak
2) Der ganz normale Wahnsinn – Regie: Helmut Dietl
3) Die zweite Heimat – Regie: Edgar Reitz
4) Türkisch für Anfänger – Idee und Hauptautor: Bora Dagtekin
5) Ijon Tichy: Raumpilot – Regie: Dennis Jacobsen/Randa Chahoud/Oliver Jahn

Science Fiction Serien:
1) Star Trek: Deep Space Nine (1993-1999)
2) Battlestar Galactica (Das Remake: 2004-2008)
3) Stargate Universe (2009-2010) [Jammerschade, daß wegen zu schlechter Einschaltquoten nach 2 Staffeln bereits Schluß war.]
4) Stargate Atlantis (2004-2008)
5) Stargate Kommando SG-1 (1997-2006)

Science Fiction Filme:
1) 2001: Odyssee im Weltraum – Regie: Stanley Kubrick, 1968
2) Solaris – Regie: Andrej Tarkowskij, 1972 [und vergeßt das amerikanische Remake mit George Clooney!]
3) Das fünfte Element – Regie: Luc Besson, 1997
4) Moon – Regie: Duncan Jones, 2009
5) Contact – Regie: Robert Zemeckis, 1997

Western:
1) Der mit dem Wolf tanzt – Regie: Kevin Costner, 1990
2) Duell am Missouri – Regie: Arthur Penn, 1975
3) Dead Man – Regie: Jim Jarmusch, 1995
4) McCabe & Mrs. Miller – Regie: Robert Altman, 1971
5) Broken Trail – Regie: Walter Hill, 2006

Lieblings-Science Fiction Autoren:
1) Dan Simmons
2) William Gibson
3) Arthur C. Clarke
4) Ray Bradbury
5) Philip K. Dick

Heißgeliebte Romane (ohne Wertung):
1) Jack Kerouac, Unterwegs
2) Gabriel Garcia Marquez, Hundert Jahre Einsamkeit
3) J.D. Salinger, Franny und Zooey
4) John Steinbeck, Die Straße der Ölsardinen
5) Robert Louis Stevenson, Die Schatzinsel

Mehr heißgeliebte Romane (ohne Wertung):
1) William Faulkner, Licht im August
2) Hermann Hesse, Siddhartha
3) John Irving, Das Hotel New Hampshire
4) J.R. Moehringer, Tender Bar
5) Thomas Wolfe, Schau heimwärts Engel

Deutschsprachige Autoren (ohne Wertung):
1) H.C. Artmann
2) Hermann Hesse
3) Erich Kästner
4) Walter Kempowski
5) Arno Schmidt

Französische Autoren (ohne Wertung):
1) Philippe Djian
2) Gustave Flaubert
3) Georges Perec
4) Raymond Queneau
5) Georges Simenon (der allerdings Belgier war)

Autoren aus Skandinavien und den Niederlanden (ohne Wertung):
1) Ingvar Ambjörnsen (Norwegen)
2) Lars Gustafsson (Schweden)
3) Astrid Lindgren (Schweden)
4) Harry Mulisch (Niederlande)
5) Tommy Wieringa (Niederlande)

Amerikanische Autoren I (ohne Wertung):
1) T.C. Boyle
2) Charles Bukowski
3) Truman Capote
4) William Faulkner
5) Ernest Hemingway

Amerikanische Autoren II (ohne Wertung):
1) John Irving
2) Cormac McCarthy
3) Henry Miller
4) Vladimir Nabokov
5) E. Annie Proulx

Amerikanische Autoren III (ohne Wertung):
1) Thomas Pynchon
2) J.D. Salinger
3) Neal Stephenson
4) Kurt Vonnegut
5) Thomas Wolfe (nicht Tom Wolfe)

Lateinamerikanische Autoren (ohne Wertung):
1) Jorge Amado
2) Jorge Luis Borges
3) Gabriel Garcia Marquez
4) Joao Guimaraes Rosa
5) Mario Vargas Llosa

Wenn ich auf die einsame Insel jeweils das Gesamtwerk von 5 Autoren mitnehmen dürfte, wären dabei:
1) William Faulkner
2) John Irving
3) Arno Schmidt
4) Georges Simenon
5) Kurt Vonnegut

Lieblings-Comics:
1) Asterix (aber nur die bis Ende der 70er Jahre von Goscinny getexteten. // Und wieder ab dem 2. Band des neuen Autorenteams Jean-Yves Ferri und Didier Conrad im Jahr 2015: Der Papyrus des Cäsar.)
2) Tim und Struppi
3) Hägar der Schreckliche (aber nur die bis 1987 von Dik Browne gezeichneten)
4) Gaston
5) Spirou und Fantasio (aber nur die bis 1968 von Franquin gezeichneten)

Lieblingstiere:
1) Meisen
2) Pferde
3) Plüsch-Elefanten
4) Marsupilami
5) Shaun das Schaf

Alte “Eschhäusler”, von denen ich gerne erfahren würde, was aus ihnen geworden ist (ohne Wertung):
1) Bea Franken
2) Nele aus Moers
3) Andre Pentzin
4) Frauke Urselmann  [† 2012]
5) Fernando Vasquez
6) Helle Wollenschläger
Falls also jemand von euch was weiß, schickt mir doch bitte ‘ne Mail.

Fragen von Frauen, die ich nicht so gern höre (ohne Wertung):
1) Hast du mich vermißt?
2) Liebst du mich?
3) Was denkst du gerade?
4) Was gefällt dir an mir?
5) Magst du eigentlich Kinder?

Fragen von Männer, die ich nicht so gern höre (ohne Wertung):
1) Und, wie fandest du mich? [Nach einem Auftritt]
2) Kannst du mir die CD mal leihen?
3) Kannst du mir das Buch mal leihen?
4) Kannst du mir die DVD mal leihen?
5) Kannst du mir mal ‘n Zwanni (oder andere Summen) leihen?

Ehrlichste männliche Antwort:
Frank Schätzing auf die Frage, was er tun würde, wenn er 24 Stunden lang eine Frau sein könnte: “Sex haben.”

Beste weibliche Ausrede:
“Du, ich hab leider ‘ne Sperma- und ‘ne Gummiallergie.”

Begegnungen mit Promis:
1) Den Schauspieler Klaus Schwarzkopf (Kommissar Finke) in Berlin nach dem Weg zur Kantstraße gefragt.
2) Dem Stahlnetz- und Tatort-Autor Jürgen Roland im Zug nach Schweden die Tür aufgehalten. [In meiner "Zeittafel" habe ich allerdings – weil es da besser paßte – Bill Ramsey angegeben.]
3) Mit dem Musiker Bert Jansch nach seinem Auftritt im Eschhaus eine Partie einer von mir selbst erfundenen Billardvariante (für die man nur die weiße Kugel braucht) gespielt, bei der er mich locker geschlagen hat.
4) In Francis Serafinis Wohnung in Berlin gesessen, als Werner Lämmerhirt vorbeikam, um seine gerade erschienene erste LP vorzuzeigen.
5) Der Musikgruppe Spider Murphy Gang auf dem Düsseldorfer Flughafen aus dem Weg gegangen.

Wen ich gerne mal kennenlernen würde (deutschsprachig):
1) Wim Wenders (Filmregisseur)
2) Johanna Wokalek (Schauspielerin)
3) Dr. Harald Lesch (Astrophysiker)
4) LAW (Musiker aus Duisburg)
5)

Fußball-Menschen, die ich lieber nicht kennenlernen würde:
1) Uli Hoeneß
2) Lothar Matthäus
3) Franz Beckenbauer
4) Matthias Sammer
5) Oliver Kahn

Fußball-Menschen, die ich durchaus gerne mal kennenlernen würde:
1) Mehmet Scholl
2) Mats Hummels
3) Martin Schmidt
4) Claudio Pizarro
5) Ilkay Gündogan

Fußballkommentatoren, bei deren Arbeit ich meistens die Stummtaste am TV-Gerät betätige, da sie so viel quatschen, daß sie mir die Konzentration auf das Spiel rauben:
1) Tom Bartels
1) Reinhold Beckmann
1) Frank Buschmann
1) Gerd Gottlob
1) Marco Hagemann
1) Waldemar Hartmann
1) Johannes B. Kerner
1) Claudia Neumann
1) Holger Pfand
1) Wolf-Dieter Poschmann
1) Oliver Schmidt
1) Martin Schneider
1) Rolf Töpperwien

Lieblings-Sportarten (passiv):
1) Fußball
2) Tennis
3) Hochsprung
4) Curling
5) Golf

Lieblings-Sportarten (aktiv):
1) Tischtennis
2) Radfahren
3) Poolbillard
4) Schach
5) Minigolf

Lieblingssportler (chronologisch):
60er) Rolf Wolfshohl
65er) Stan Libuda
70er) Muhammad Ali
75er) Edwin Moses
80er) Michael Groß
85er) Steffi Graf
90er) Javier Sotomayor
95er) Garri Kasparow
00er) Michael Schumacher
05er) Roger Federer
10er) Usain Bolt

Sport-Highlights:
1) Muhammad Ali gegen George Foreman (Boxen, Kinshasa 1974)
2) Deutschland gegen Schweden (Fußball-WM-Qualifikationsspiel, Berlin 2012)
3) Deutschland gegen England (Fußball-WM-Finale, London 1966)
4) Deutschland gegen die Niederlande (Fußball-WM-Finale, München 1974)
5) Carl Lewis gegen Mike Powell (Weitsprung, Leichtathlethik-WM, Tokio 1991)

Pelikanesische Sport-Highlights (chronologisch):

 
Foto links: Helmut Luczak beim Weitsprung aus dem Stand, mit Norbert Jestadt als Meßinspektor und Astor vom Tannenhof als gelangweiltem Zuschauer.
mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm
Foto rechts: Silbermedaillen waren in grün gefaßt, Bronzemedaillen weiß ich nicht mehr. Die Unterschrift von Willi Daume (dem damaligen Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland) ist übrigens gefälscht!

Nachts (chronologisch):
1) ausziehen
2) ins Bett
3) lesen (aber deutlich leichteres als morgens, also eher Comics und Karl May und so)
4) Licht aus
5) Gute Nacht, John-Boy